Abercrombie and Fitch Filialen in Deutschland

Die Geschichte der Marke Abercrombie and Fitch, kurz A&F, begann im Jahre 1892, als Gründungsvater David Abercrombie im Hafen von Manhattan einen kleinen Laden für Camping-Zubehör eröffnete. 1904 kam mit dem Rechtsanwalt Ezra Fitch der zweite Firmenkopf dazu. Aus Abercrombie & Co. wurde Abercrombie & Fitch. Die Firma arbeitete sehr erfolgreich und konnte bis in die 60er Jahre stetigen Zuwachs verzeichnen. Dann endete der Aufstieg vorläufig.
Zum Unternehmen A&F gehören u. a. noch die Tochter-Gruppen abercrombie, Ruehl, das Wäsche-Label Gilly Hicks sowie die Marke Hollister.
Zusammen betreiben alle Abercrombie and Fitch Deutschland-Gruppen insgesamt über 1100 Läden. Reine A&F-Geschäfte sind davon allerdings nur ca. 350 Filialen. Der Hauptanteil der Läden wird von der Tochter-Marke Hollister betrieben. Derzeit gibt es knapp 20 Filialen außerhalb Nordamerikas. Bislang hat das Unternehmen in Japan, Großbritannien, Dänemark, Italien und Deutschland erfolgreich Fuß gefasst. Filialen in Spanien, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern sollen folgen.
Als Marktneuling war Abercrombie and Fitch outlet in Deutschland anfangs völlig unbekannt, doch schnell wurden die Kleider des US-Labels auch bei uns zum Kult. Der Elch als Logo von A&F steht für trendige Kleidung im Vintage Look. Neues, das wie alt aussieht. Die Textilien müssen mit hohem Aufwand bearbeitet werden, bis sie die beliebte Patina des Alters zeigen. Verschiedene Waschungen, Sandstrahlverfahren u.ä. sind nötig, um die künstlichen Löcher und Fransen natürlich aussehen zu lassen. Dementsprechend hoch ist der Preis.
Zielgruppe des Labels Abercrombie and Fitch münchen sind körperbewusste und finanziell-potente Jugendliche und junge Erwachsene.

Neue Artikel im August






Eingetragen: 28.08.2013
Abercrombie Kleidung mit ihrer einzigartigen jungen und frischen Design...
Bewertung: TEXT_OF_5_STARS [5 von 5 Sternen]